Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Fügen Sie ein Produkt hinzu und starten Sie Ihren Einkauf.

Gesamtsumme

Warenwert:
CHF
Liefergebühren:
CHF

Gesamt:

CHF

Willkommen bei der Mondovino Master Class

Herbstzeit ist Erntezeit. Mondovino besucht das Weingut Zanini Vinattieri im Tessin und gewährt spannende Einblicke in die Produktion. Wenn Sie der Mondovino Master Class auf Facebook folgen, können Sie ausserdem tolle Preise gewinnen.

Wein ist ein Kulturgut

Dionysos ist der griechische Gott des Weins. Und es ist bekannt, dass der Weingenuss bereits in der Antike zum Alltag gehörte. Was viele nicht wissen: Der Rebanbau ist viel älter als die griechische Hochkultur. Ausgrabungen belegen, dass bereits sechstausend Jahre vor unserer Zeitrechnung Weinbau betrieben wurde. Als Ursprung gilt die Kaukasusregion – aus dem heutigen Georgien stammen die ältesten Funde.

Die grossen Weinländer

Spannend ist, wie die Herkunft das Aroma den Wein beeinflusst. Argentinien, Südafrika, Australien oder Kalifornien – heute wird auf fünf Kontinenten Wein angebaut und jedes dieser Länder steht zugleich für eine andere geschmackliche Ausprägung. Sicher ist Asien der heterogenste Weinkontinent. Die meisten denken bei asiatischem Wein an die Türkei, und an Israel. Tatsächlich ist aber China mittlerweile mit mehr als 830'000 Hektar Weinanbaufläche nicht nur in Asien weit vorne, sondern auch global einer der grössten Produzenten. Doch heute kommt mit Abstand der meiste Wein aus Europa – und hier tut sich Italien besonders hervor.

Schweizer Wein ist vor allem in der Heimat beliebt

Dass in der Schweiz hervorragender Wein gekeltert wird, ist im Ausland oft unbekannt. Das liegt daran, dass weniger als ein Prozent der heimischen Produktion exportiert wird. Auch wenn die Eidgenossenschaft mit 15'000 Hektar Rebfläche zu den kleineren Weinländern gehört, ist der Anbau in der Schweiz traditionsreich und hoch modernisiert. Früher trugen die Winzer bei der Ernte die Butte auf dem Rücken – den Korb in dem die Trauben gesammelt werden. Längst kommt auch hier auf vielen Weingütern die Erntemaschine zum Einsatz.

Am Hang reift die Traube besonders gut

Schon die Römer kannten den Satz: «Bacchus amat colles.» (Bachus liebt die Hügel) . Die meisten von uns verbinden die Vorstellung von einem Weingarten mit idyllischen Hängen, an denen die Reben in Reihen wachsen – und das trifft auch in den meisten Fällen zu. In der Schweiz haben die Hänge oft eine besonders hohe Neigung. In diesen Fällen spricht man von Steillage. Dézalay im Waadtland4 hat beeindruckende Beispiele dafür. Neben der Schweiz gibt es diese hohen Gefälle vor allen Dingen in Österreich und Deutschland. Der steilste Weinberg Europas ist der Bremmer Calmont in der Moselregion Deutschlands mit 65° Steigung.

Von der Produktion zum Genuss

Um die Ernte und die Produktion des Weins genau anzuschauen, besuchen wir mit unserer Mondovino Master Class das Weingut Zanini Vinattieri im Tessin. Hier können wir wunderschön sehen, welche Voraussetzungen es für eine gute Weinproduktion braucht und wie die Schritte von er Ernte über das Maischen und Keltern bis zur Reife ablaufen. Natürlich lenken wir den Blick bei unserer virtuellen Weinschule auch auf die Frage, wann und wie wir ihn trinken. Denn im Mittelpunkt des Interesses am Wein steht damals wie heute vor allem der Genuss.
Mondovino Masterclass