Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Fügen Sie ein Produkt hinzu und starten Sie Ihren Einkauf.

Gesamtsumme

Warenwert:
CHF
Liefergebühren:
CHF

Gesamt:

CHF

Der rasante Aufstieg der Eva Fricke

Davon träumt wohl fast jeder Winzer oder jede Winzerin: 100 Punkte im einflussreichen amerikanischen Fachmagazin «Wine Advocate» zu erhalten. Zu diesem erlesenen Kreis gehört seit kurzem auch die deutsche Produzentin Eva Fricke aus dem Rheingau. Ihr Riesling Trockenbeerenauslese Lorcher Krone 2019 wurde kürzlich mit der maximalen Note geadelt. Doch damit nicht genug - fünf weitere Gewächse bewertete die Zeitschrift mit 95 oder mehr Punkten. Eine weitere Ehrung folgte gleich darauf. Das deutsche Magazin «Der Feinschmecker» reihte das Gut von Fricke in die Riege der sogenannten «5 F-Betriebe» ein, das heisst in den Kreis der absoluten Top-Produzenten.
Dabei ist Eva Fricke eine klassische Newcomerin. Sie hatte weder einen eigenen Familienbetrieb noch war irgendein ein önologischer Weg vorgezeichnet gewesen. 2006 füllte die Deutsche, die damals eine Fläche von 0,24 Hektaren im Anbaugebiet Rheingau besessen hatte, ihren ersten Jahrgang ab. Quasi aus dem Nichts wurde ein respektables Gut aufgebaut, das heute 13 Hektaren Rebfläche zählt und jährlich rund 60'000 Flaschen erzeugt. Die Weine werden in rund 20 Länder exportiert - darunter auch die Schweiz. Mondovino glaubte bereits vor fünf, sechs Jahren an das Potenzial der jungen Deutschen und importierte in den Anfängen bescheidene Mengen von je 300 Flaschen der Ortsweine Lorch und Kiedrich. Inzwischen stieg unser Land zum drittwichtigsten Markt für Eva Fricke auf.
Gemäss dem «Feinschmecker» zählt das Gut von Eva Fricke zu den «spannendsten» der Region Rheingau und ist «eines der besten Deutschlands». Die Produzentin hat es geschafft, einen individuellen Stil zu kreieren und über die Jahre hinweg trotz teilweise nicht einfachen Umständen eine kontinuierlich hohe Qualität abzuliefern. Fricke steht für einen ganz bestimmten, vielleicht auch etwas modernen Riesling-Stil. Ihre Weine sind stets geradlinig, puristisch, ausdrucksstark, elegant, niedrig im Alkoholgehalt und drücken perfekt ihre Herkunft aus. So zeigt der von Schieferböden stammende Ortsriesling Lorch stets mineralischer, würziger und straffer als der von Lehm- und Lössböden geprägte Kiedrich, der cremiger, saftiger und vielleicht auch früher zugänglicher ist. Mondovino konzentriert sich in seinem Raritätensortiment vorwiegend auf die trockenen Crus der Deutschen, bietet aber innerhalb der «Edition Peter Keller» ein, zwei restsüsse Beispiele an. In jedem Fall gilt: Die Weine sind gross und bieten ein vorzügliches Preis-/Genussverhältnis.
Schliessen
75cl

Rheingau Kiedricher Riesling QbA trocken Eva Fricke

Deutschland, 2017

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 von 5 2 Bewertungen

Vorzüglicher Basiswein aus Lagen im Ort Kiedrich, von Löss-, Lehm- und Quarzit-Böden stammend, helles Gelb, Bouquet von reifen Früchten, leicht mineralische Noten, im Gaumen trocken, jugendlich, reintönig, elegant, gut integrierte Säure, weiche Textur, viel Geschmack, gute Länge, toller Riesling-Wert.

19.95

Preis pro 10 Zentiliter
2.66/10cl
Raritäten sind von allen Aktionen ausgeschlossen.
Nur online erhältlich