Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Fügen Sie ein Produkt hinzu und starten Sie Ihren Einkauf.

Gesamtsumme

Warenwert:
CHF
Liefergebühren:
CHF

Gesamt:

CHF

Roséwein

Region

A
B
D
E
G
K
L
O
P
R
T
V
W
Z
Ü
ü
Ihre Suche ergab keine Ergebnisse

Filiale

Ihre Suche ergab keine Ergebnisse
Alle Filter anzeigen

Es stehen 0 Produkte zur Auswahl

Beliebteste

Roséwein

Rosé – der zarte Rote

Hergestellt aus Rotwein-Trauben, stellt der Rosé mit seinem meist fruchtig-süssen Geschmack und der zarten Färbung eine gute Mischung der besten Eigenschaften von Weiss- und Rotweinen dar. Besonders beliebt ist er – angenehm gekühlt – im Sommer. Eines der Hauptanbaugebiete liegt in der Provence, doch längst wird Roséwein erfolgreich weltweit produziert.

Wie wird der Rosé rosa?

Bis vor einigen Jahren wurde Rosé von vielen als eine Art anfallendes Nebenprodukt angesehen. Denn wenn die Traubenernte sehr üppig ausfiel, wurden die Reste zu Rosé verarbeitet. Mittlerweile hat sich dieses Bild jedoch völlig gewandelt und Roséwein wird als eigenständige Weinsorte geschätzt. Doch wie bekommt der Rosé seine typische blassrote Farbe?
Roséwein kann auf unterschiedliche Arten hergestellt werden. Einfach nur fertigen Rotwein mit Weisswein zu mischen, ist jedoch keine davon. Höchstens die Traubensorten dürfen vor der Verarbeitung gemischt werden, was jedoch selten passiert. Ein Rosé wird in der Regel ausschliesslich aus Rotweintrauben hergestellt. Jedoch wird der Saft – wie beim Weisswein – zügig von den Schalen getrennt, sodass nicht so viel Farbstoff abgegeben wird. Die unterschiedlichen Nuancen in der Färbung hängen von der Zeitspanne ab, in der die komplette Maische samt Saft, Schalen und Fruchtfleisch gärt.
Ein Roséwein kann auch dadurch entstehen, dass bei der Herstellung eines Rotweins Fehler unterlaufen, wodurch dessen Farbe zu hell wird. Diese blassen Rotweine dürfen dann als Rosé verkauft werden. Zudem wird manchmal Rosé aus Most hergestellt, der bei der Rotweingärung frühzeitig von der Maische abgelassen wird. Dies wird dann praktiziert, wenn der Rotwein besonders kräftig und konzentriert werden soll.
 

Anbaugebiete und Rebsorten für Roséweine

Da Rosé nicht aus speziellen Trauben hergestellt wird, sondern theoretisch jede Rotweintraube dafür geeignet ist, wird er weltweit angebaut. Frankreich ist jedoch Spitzenreiter in der Produktion von Roséweinen und war lange Vorreiter. Vor allem in der Provence wird seit Jahren viel Roséwein hergestellt. Von dort stammt auch der Tavel, welcher häufig als bester Roséwein bezeichnet wird. Sie erhalten ihn auch auf Mondovino und können sich eine eigene Meinung bilden.