Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Fügen Sie ein Produkt hinzu und starten Sie Ihren Einkauf.

Gesamtsumme

Warenwert:
CHF
Liefergebühren:
CHF

Gesamt:

CHF

Passende Weine zu Wild

Wild ist vor allem im Herbst äusserst beliebt. Das Fleisch hat bereits im rohen Zustand einen kräftigeren Eigengeschmack als die meisten anderen Fleischarten. Aber auch hier gilt: Die Zubereitungsmethode verleiht dem Gericht die entscheidende Geschmackskomponente. Und auch die Sauce und die Beilagen sind Träger dieses aromatischen Charakters. Dies sollte man bei der Wahl des Weins berücksichtigen.
Jeder Wein verändert sich in Verbindung mit dem Gericht. Dabei kommt es auch auf die Wahrnehmung der probierenden Person an. Persönliche Vorlieben und Abneigungen entscheiden massgeblich darüber, wie ein Wein wahrgenommen wird. Hier ein kleiner Überblick mit Weinempfehlungen, bei denen man nichts falsch machen kann.
Unsere Weinempfehlungen zu kalten Gerichten mit Wild

Kalte Gerichte mit Wild

Bei kalten Wildgerichten kommt das Fleisch in der Regel immer in Form von Charcuterie, Terrinen oder Paté auf den Teller.
Wird einem Charcuterie angeboten, umfasst diese meist eine Auswahl an verschiedenen Sorten, oft sind auch noch Käse und Häppchen mit dabei. Dies ergibt einen Mix aus verschiedenen Geschmacksnuancen, die kombiniert werden wollen. Aus diesem Grunde ist es schwierig, einen Wein zu diesem Wildgericht zu finden, der mit allem gut harmoniert. Auf der sicheren Seite ist man hier mit eher leichten, frischen Weinen oder auch mit einem Schaumwein. Ausprobieren ist erwünscht – nur so finden Sie Ihre Vorlieben heraus.
Unsere Weinempfehlungen zu gebratenem oder grilliertem Wild

Wild gebraten oder grilliert

Gebratenes Wild entwickelt ein hervorstechendes Eigenaroma, das sich durch eine kräftige Röstnote auszeichnet. Darauf sollte auch die Sauce abgestimmt werden. Wildgerichte werden klassischerweise mit kräftigen Saucen und deftigen Beilagen serviert – nicht nur, weil Wild vor allem im Herbst und Winter Saison hat, sondern auch, weil sich das Fleisch nicht zum Grillieren eignet.
Unsere Weinempfehlungen zu geschmortem Wild

Wild geschmort

Wild schmort man entweder in einem Topf auf dem Herd oder mit einem Bräter im Ofen. Auch bei dieser Zubereitungsmethode kommt die dominante Röstnote zum Vorschein – sowohl beim Fleisch selbst als auch bei der Sauce. Schmoren benötigt viel Zeit, wodurch der gehaltvolle Geschmack nochmals intensiviert wird. Schmoren ist eine sehr klassische Zubereitungsmethode für Wild und passt in die kühl-windige Herbstzeit. Man denke nur an einen Hirschpfeffer – was für ein Genuss!