Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.
Ein Talent, das den Sprung in die Topliste schon früher geschafft hat, ist Mathilde Roux von der Cave de l’Orlaya im Walliser Ort Fully.

Schweizer Weine auf dem Vormarsch

Welches sind die besten Winzer und Winzerinnen im Lande? Das ist natürlich in erster Linie eine Geschmacksfrage. Wer lieber Merlot als Pinot noir trinkt, bevorzugt automatisch andere Favoriten. Unbestritten ist die Tatsache, dass das Niveau der Schweizer Weine in den letzten 30 Jahren dramatisch gestiegen ist - glücklicherweise darf hinzugefügt werden.
Die einheimischen Güter haben angesichts der starken ausländischen Konkurrenz gar keine andere Wahl als auf Qualität zu setzen. Wie es geht, haben Pioniere wie Daniel und Martha Gantenbein aus der Bündner Herrschaft, Marie-Thérèse Chappaz aus dem Wallis oder Louis Bovard aus der Waadt schon längst vorgemacht. Die Liste könnte selbstverständlich beliebig fortgesetzt werden.
Zur Elite gehören gewiss jene rund 60 Produzenten, die in der Vereinigung des Mémoire des Vins Suisses vertreten sind. Jedes Gut stellt einen speziell ausgewählten Wein zur Verfügung, der über das Potenzial verfügt, mindestens zehn Jahre zu reifen. Der Führer «Gault Millau» wiederum kürt jedes Jahr die Top-Produzenten des Landes. Bislang waren es 120 Betriebe gewesen. Im letzten Jahr wurde die Liste der Besten auf 150 aufgestockt, damit der Qualitätssteigerung in allen sechs Anbauregionen Rechnung getragen werden konnte. Aufgenommen wurden beispielsweise Sandrine Caloz aus dem Wallis, das Weingut der Familie Hansruedi Adank aus der Bündner Herrschaft und Le Petit Château der Familie Simonet aus der Drei-Seen-Region. In vielen Betrieben rücken junge, bestens ausgebildete Önologen nach und übernehmen die Verantwortung.
Ein Talent, das den Sprung in die Topliste schon früher geschafft hat, ist Mathilde Roux von der Cave de l’Orlaya im Walliser Ort Fully. Ich habe die Winzerin früh entdeckt, nachdem sie gerade ein alteingesessenes Gut übernommen und völlig umgekrempelt hat - mit durchschlagendem Erfolg. Umso mehr freut es mich, dass die gebürtige Französin für meine Edition Peter Keller einen hervorragenden Rotwein gekeltert hat. Die Cuvée Résilience Edition Peter Keller 2019 ist exklusiv bei Mondovino erhältlich.
Vergrössertes Bild Schliessen
75cl

Valais AOC Cuvée Résilience Cave de l'Orlaya

Schweiz, 2019

Durchschnittliche Bewertung: 0.0 von 5 Als Erster bewerten

intensives Rubinrot mit violetten Reflexen, sehr ansprechendes, intensives Bouquet mit fruchtigen, floral-würzigen Noten, im Gaumen jugendlich, mittelschwer, elegant, finessenreich, druckvoll, feine Tannine, schöne Säure, langanhaltend. Der Gamay reifte im Betontank, während der Humagne Rouge je zur Hälfte im Beton-Ei und im Barrique ausgebaut worden ist. Die Trauben für diese Spezialabfüllung stammen von 25- bis 50-jährigen Rebstöcken, die in verschiedenen Lagen in Fully wachsen.

29.95

Preis pro 10 Zentiliter
3.99/10cl
Mondovino Highlights: Ausgesuchter Weingenuss